1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Teilnahme am Online-Glücksspiel in den letzten zwölf Monaten

Teilnahme am Online-Glücksspiel in den letzten zwölf Monaten

Die Deutsche Gesellschaft für Glücksspiel stellt die Frage: Wie hoch ist die Teilnahme am legalen Glücksspiel in Deutschland? Erfahre jetzt Details zur Civey-Umfrage.

[ Bild: Umfrage zur Teilnahme am Online-Glücksspiel soll aufklären und Transparenz schaffen. ]

Die Deutsche Gesellschaft für Glücksspiel (DGGS) ist seit einem Jahr auf dem regulierten deutschen Markt aktiv. Nun wollte die DGGS wissen, wie hoch die Teilnahme am Online-Glücksspiel in den letzten zwölf Monaten war. Eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey brachte interessante Fakten ans Licht. 

Im Auftrag der DGGS legte das Meinungsforschungsinstitut Civey eine Meinungsstudie an, die langfristig Trends und Entwicklungen aufzeigen soll. Im April 2023 konnten die ersten Ergebnisse ausgewertet werden. Diese werden im Online Glücksspiel Atlas, veröffentlicht von dem Berliner Glücksspielunternehmen, detailliert aufgezeigt.

Wer wird befragt und welche Methodik wird angewandt? 

Netzwerkbasierte Panel-Rekrutierung

Die Umfrage zur Beteiligung am Glücksspiel ist auf mehr als 25.000 URLs präsent. Darunter befinden sich Webseiten mit großer Reichweite wie die WELT, der Spiegel und T-Online. Der Algorithmus gewährleistet die gleichmäßige Verteilung der Umfragen über die URLs. Jeden Monat werden 15 Millionen Antworten aus verschiedenen Themenbereichen ermittelt. 

Verifizierung der Teilnehmer

Vor Berücksichtigung der Antworten erfolgt eine Verifizierung der Teilnehmer, die drei Soziodemographika und ihr Einverständnis zur Datenverarbeitung abgeben. Regelmäßige technische, statistische und inhaltliche Plausibilitätschecks schließen gezielte Manipulationen aus. 

Quotierte Stichprobe unverzerrter Antworten 

Rund um die Uhr zieht ein Algorithmus Stichproben aus den Umfragen. Dabei wird nach Soziodemographika wie Alter und Geschlecht quotiert.

Gewichtung in Echtzeit

Auf Grundlage amtlicher Kennzahlen, zum Beispiel des Statistischen Bundesamtes oder des Bundeswahlleiters, werden im letzten Schritt mögliche demographische Unausgewogenheiten eliminiert. 

Stichtag 9.April: Umfrageergebnis von 9.500 Teilnehmern

Die gewonnenen Erkenntnisse fußen auf den Civey-Umfrageergebnissen mit einer Stichprobengröße von insgesamt 9.500 verifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Befragt wurden Personen ab 18 Jahren. 

Darunter befanden sich sowohl Menschen, die das Online-Glücksspiel-Angebot genutzt haben, als auch jene, die keine Berührungspunkte mit dem Spiel hatten. Bei der Umfrage wurden mehrere Faktoren berücksichtigt. Dazu gehören neben soziodemographischen Parametern wie Bildungsstand und Einkommen auch Faktoren wie Alter und Geschlecht

Vom 31. März bis zum 9. April haben 9,7 % der Befragten angegeben, in den letzten zwölf Monaten am Online-Glücksspiel teilgenommen zu haben. 85,2 % nahmen nicht teil und 5,1 % äußerten sich nicht zu diesem Thema.

Nur 9,7 % aller Befragten haben im letzten Jahr am Online-Glücksspiel teilgenommen. 

Geschlechterverteilung

Die Resultate der Umfrage sagen aus, dass der Anteil an männlichen Spielern mit 12,8 % höher ist als bei Frauen (6,5 %). Spielerinnen und Spieler im Alter zwischen 30 und 39 Jahren waren mit 15,7 % am aktivsten. In der Altersgruppe von 40 bis 49 Jahren waren es 14,0 % und bei den 18- bis 29-Jährigen waren es 13,4 %. 

Altersverteilung

Spürbar geringer ist der Anteil in der Altersgruppe von 50 bis 64. Nur 9,2 % gaben an, in den letzten zwölf Monaten am virtuellen Glücksspiel teilgenommen zu haben. Die über 65-Jährigen zeigten mit 5,9 % die niedrigste Beteiligung.

Schulbildung

Kaum Unterschiede sind bezüglich der Schulbildung zu erkennen. 10,7 % aller Spielerinnen und Spieler hatten entweder keinen Abschluss oder einen Hauptschulabschluss. 9,6 % der Befragten hatten das Abitur und 9,2 % die Mittlere Reife.

Beitrag zur Diskussion über das Online-Glücksspiel, aktuelle Trends und viele offene Fragen

In einer Civey-Umfrage werden die Teilnehmer zu ihrem Spielverhalten in den vergangenen zwölf Monaten befragt. 

BU: In einer Civey-Umfrage werden die Teilnehmer zu ihrem Spielverhalten in den vergangenen zwölf Monaten befragt. 

Der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) ist am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Dennoch scheint vielen Spielerinnen und Spielern nicht bekannt zu sein, dass es jetzt einen rechtlichen Rahmen für das virtuelle Glücksspiel gibt.

Die DGGS will mit der Herausgabe des Online Glücksspiel Atlasses einen wertvollen Beitrag zur Diskussion über das Online-Glücksspiel und die aktuelle Gesetzgebung leisten. Zudem ist es der DGGS ein Anliegen, mit Missverständnissen und Vorurteilen aufzuräumen.

Diese Tatsache ist nicht zuletzt der Grund für die DGGS, mit dem Online-Glücksspiel Atlas zu informieren. Allerdings lässt dieser auch einige Fragen offen. So haben beispielsweise 81,7 % der Personen, die in den vergangenen zwölf Monaten am Online-Glücksspiel teilgenommen haben, angegeben, bereits mindestens einmal online Lotterien gespielt zu haben.

9,7 % der Befragten erklärten, in den letzten zwölf Monaten am Online-Glücksspiel teilgenommen zu haben. Es ist nicht klar, ob auch das Lottospiel in das Ergebnis eingeflossen ist und inwieweit Lotto als Glücksspiel, nicht zuletzt wegen seines positiven gesellschaftlichen Images, von den Menschen als solches wahrgenommen wird. 

Ein objektives Bild zeichnen: Weitere Studien geplant 

Spannend könnte zudem die Frage sein, ob die fortschreitende Lizenzierung der Glücksspiel-Anbieter und die gleichzeitige Verbreitung dieser Information die obigen Ergebnisse beeinflussen könnten. Auf diese und weitere Fragen könnte in künftigen Studien Antwort gefunden werden. 

So erhebt die DGGS zurzeit weitere Daten in aktuellen Civey-Umfragen. Diese sollen einen Beitrag dazu leisten, ein objektives Bild zur Teilnahme am Online-Glücksspiel in Deutschland zeichnen zu können. 

veröffentlicht am: Montag, 3. Juli 2023
überarbeitet am: Dienstag, 4. Juli 2023
Seite drucken:  
Beitrag teilen:
Tags:
Online Glücksspiel Atlas,  DGGS 

Weitere Artikel

dggs-online-gluecksspiel-atlas-q4-2023-1680x600

DGGS veröffentlicht Online Glücksspiel Atlas zum vierten Quartal 2023

Mittwoch, 5. Juni 2024

Die DGGS veröffentlicht ihren Online Glücksspiel Atlas zum vierten Quartal 2023 mit Schwerpunkt des illegalen Online-Glücksspiels.

Auswüchse des illegalen Glücksspiels GGL bezieht Stellung

Alarmierende Zahlen: 50 % des Online-Glücksspiels im illegalen Markt

Dienstag, 21. November 2023

Studie enthüllt: Die Ziele des Glücksspielstaatsvertrags wurden scheinbar verfehlt. Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) bezieht Stellung.